Überspringen zu Hauptinhalt

Aubenhausen

Club Store

Aubenhausen Club Blog Turniervorbereitung Optimales Training für den Turnierstart

Optimales Training für den Turnierstart

Für viele steht der Start in die Turniersaison kurz bevor. Die Winterpause ist eine gute Gelegenheit, um Grundlegendes zu festigen und um an individuellen Herausforderungen zu arbeiten. Aber: Wie trainiert man am besten, wenn dann der erste Turnierstart kurz bevorsteht? „Grundsätzlich ändert sich nicht viel an der Basisarbeit“, betont Benjamin. „Ich arbeite daran, das Pferd ins Gleichgewicht und zum Tragen…

Aubenhausen Club Blog Geraderichtung

Was bedeutet eigentlich gerade?

Die meisten Pferde sind von Natur aus schief – das eine mehr, das andere weniger deutlich. Die natürliche Schiefe ist vergleichbar mit der Rechts- und Linkshändigkeit beim Menschen. Der Reiter merkt die Naturschiefe z.B. daran, dass die Hinterhand ausweicht, das Pferd mit der Schulter ausbricht oder die Zügelverbindung ungleich ist. Dabei ist die Schiefe der Pferde so individuell und vielfältig…

Aubenhausen Club Blog

Glotzig auf dem Turnier – was tun?

Ein ängstliches, glotziges Pferd ist für jeden Reiter eine besondere Herausforderung – gerade wenn man auf einem Turnier mehr damit beschäftigt ist, dass Pferd zu beruhigen, als sich darauf zu konzentrieren, sein Können zu zeigen. Da sind gute Nerven und Feingefühl gefragt… und ein durchdachtes Vorgehen. Raphael Netz sitzt tagtäglich auf vielen verschiedenen Pferden. Der U25-Europameister hat ein paar Tipps…

Aubenhausen Club Blog

Wenn du denkst, du schaffst das nicht…

… gehe einmal in dich … besinne dich auf deine Fähigkeiten… und das Positive. An jeder Situation, in der man steckt, kann man etwas ändern oder etwas Positives finden. Henry Ford hat einmal gesagt: „Egal, ob du glaubst, dass du etwas kannst, oder es nicht kannst – du hast Recht.“ Soll heißen: Wenn du glaubst, dass du scheiterst, nicht gut…

Aubenhausen Club Blog

Ist der Eimer voll? So lädst du deinen Akku auf.

Um unsere Ziele zu erreichen, um Aufgaben bewältigen zu können und um im Leben weiterzukommen, brauchen wir Energie – unsere „Akkus“ müssen nicht zwingend immer vollgeladen, aber zumindest leistungsbereit sein. Deshalb sollten man sich Gedanken darüber machen, wie man seine Akkus immer wieder aufladen kann beziehungsweise sie auf einem ausgewogenen Lade-Level hält. Es ist doch so: Sind wir gesund und…

Körperspannung beim Reiten

Körperspannung beim Reiten: Wann ist es zu viel?

Um sein Pferd optimal unterstützen zu können, braucht der Reiter einen stabilen, dynamischen Sitz. Dazu gehört auch positive Körperspannung – allerdings gibt es viele Reiter, die zu viel Körperspannung im Sattel haben, die sich an- bzw. verspannen und festhalten. Sie sitzen nicht tief und geschmeidig im Sattel, fallen eventuell mit ihrem Oberkörper nach vorn, klemmen mit den Beinen, ziehen die…

Häufige Sitzfehler beim Reiten von Seitengängen und Wendungen [inklusive 3 Übungen]

Zu den Seitengängen beim Reiten gehören alle Seitwärtsbewegungen, bei denen das Pferd gestellt und gebogen ist – also Schulterherein, Travers, Renvers und Traversalen. Der Grundstein für diese Lektionen ist, dass das Pferd sowohl auf treibende als auch auf verwahrende Hilfen fein reagiert. Dafür ist wiederum unerlässlich, dass der Reiter seine Hilfen fein abgestimmt geben kann und in der Lage ist,…

Sitz des Reiters verbessern

Wieviel Sport reicht aus, um effektiv den Sitz des Reiters zu verbessern?

Jeder von uns hat seine Stärken und Schwächen, seine individuellen körperlichen Dysbalancen – der eine mehr, der andere weniger. Um seinen Sitz im Sattel effektiv zu verbessern, muss man diese Dysbalancen ausgleichen. Dafür braucht es aber gar nicht übermäßig viel Training, es muss lediglich ein gezieltes und vor allem stetiges Training sein. Fitnesscoach Marcel Andrä bringt es auf den Punkt:…

Pausen in der Pferdeausbildung

Pausen – ein wichtiger Bestandteil der Pferdeausbildung

Zu einem sinnvollen und effektiven Training für das Pferd gehören nicht nur ein strukturierter Plan, verschiedene Übungseinheiten und Lektionen, sondern vor allem auch: Pausen. Sind sie gut durchdacht und zum richtigen Zeitpunkt eingebaut, haben sie gleich mehrere positive Effekte. Darum sind Pausen so wichtig Pausen geben der Muskulatur die Möglichkeit, sich zu erholen. Sie wird gut durchblutet und mit Sauerstoff…

ruhiger stabiler Reitersitz

Was macht einen ruhigen, stabilen Sitz beim Reiten aus?

Wenn Team-Europameisterin Jessica von Bredow-Werndl in den Sattel steigt, hat sie eine Prämisse: „Ich will das Pferd nicht nur nicht stören, sondern ich will es formen können.“ Dafür braucht es einen ruhigen, stabilen Sitz – und den wiederum erreicht der Reiter durch das Komplett-Paket aus einem starken Rücken, einem stabilen Rumpf sowie mobilen Gelenken. Die zwei „Bereiche“ des Reiters Aus…

An den Anfang scrollen